Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 

 Shingeki no Kyojin- Wings of Freedom

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gast
Gast

So 16 Feb - 12:33




Shingeki no Kyojin

Wings of freedom

Forum | Regelwerk | Guides | Gesuche | Feedback

Wohlan mein Freund,
das hier ist ein Sieg,
dies ist der erste Gloria!
Wohlan mein Freund,
feiern wir diesen Sieg,
für den nächsten Kampf!

Storyline
Über 100 Jahre ist es nun her, als die Menschheit das erste Mal einem neuen, bedrohlichen Feind gegenüber stand. - Den sogenannten Riesen. Hierbei handelt es sich um menschenähnliche, übermäßig große Kreaturen, welche anscheinend einzig und allein darauf aus sind, Menschen zu fressen.
Um sich vor der bestialischen Natur der Riesen schützen zu können, erbauten die Menschen drei Mauern; Maria, Rose und Sina. Innerhalb dieser Mauern lebten die Menschen lange Zeit ein friedliches, harmonisches Leben, ohne die ständige Angst im Nacken zu haben, jederzeit sterben und von einem Riesen gefressen werden zu können.
Im Jahre 845 allerdings nahm jene Harmonie ein schwerwiegendes Ende. - Ein Titan, welcher eine unglaubliche Größe von etwa 60 Metern misst und auch heute noch als Kolossaler Titan bezeichnet wird, durchbrach erstmalig die Mauer Maria und öffnete den Riesen damit den Weg nach Shiganshina. Die Menschen versuchten sich zwar gegen die eindringenden Riesen zu wehren und ihr Gebiet zurückzugewinnen, doch es hatte alles nichts genutzt. - Sie verloren das Gebiet innerhalb Mauer Maria, als ein anderer Titan das zweite Tor durchbrach. Auch heute ist jener Titan, aufgrund seiner äußeren Erscheinung, noch immer als Gepanzerter Titan bekannt.
Die folgenden fünf Jahre herrschte Ruhe. Bis der kolossale Titan im Jahre 850 wieder zuschlug und nun die Mauer Rose angriff. Zunächst schien sich die Tragödie von vor fünf Jahren zu wiederholen, doch dank Eren Yaeger, dem ersten, bekannten Titanenwandler, konnte das schlimmste noch abgewendet werden.
Da es allerdings keinesfalls normal war, als ein fünfzehn Meter großer Titan aus dem Körper des Riesen, der einen zuvor gefressen hatte, wieder aufzutauchen wurde er vor Gericht gestellt. - Selbst, wenn er der Menschheit mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten geholfen hatte, das Misstrauen war groß. In der Verhandlung sollte entschieden werden, ob Eren in die Obhut der Militärpolizei oder der der Aufklärungslegion gegeben werden sollte. Während die Militärpolizei ihn einzig und allein zu Forschungszwecken missbrauchen und ihn töten wollte, hätte er seinen Nutzen getan, wollte die Aufklärungslegion ihn doch als volles Mitglied in ihren Reihen aufnehmen und mithilfe von ihm die Geheimnisse der Titanen aufdecken, dessen Rätsels Lösung sich angeblich in seiner alten Heimat in Shiganshina befindet. Schlussendlich landete Eren bei der Aufklärungslegion, mit der Bedingung, dass die geplante Expedition ein Erfolg werden würde. - Würde sie das nämlich nicht, so würde Eren doch bei der Militärpolizei landen.
Ihr Versprechen vor Gericht löste die Aufklärungslegion schnell ein. Mit zahlreichen neuen Kadetten im Schlepptau machte sich die Aufklärungslegion unter der Leitung von Erwin Smith auf in die 57. Expedition, deren Ziel es war die Geheimnisse, die sich in Erens ehemaliger Heimat in Shiganshina befanden, aufzudecken. Jenes Ziel allerdings haben sie nicht erreichen können, ein spezieller Titan machte ihnen nämlich einen Strich durch die Rechnung. Zunächst einmal hielt man jenen für einen Unnormalen, er tötete Menschen nämlich nur und fraß sie nicht auf, wie die üblichen Riesen es taten. Später allerdings stellte sich heraus, dass es sich bei dem Titanen um einen weiteren Titanenwandler handelte und man bezeichnete ihn, aufgrund seiner weiblichen Züge, als Weiblichen Titan. Da es sich der weibliche Titan anscheinend zum Ziel gesetzt hatte, die Expedition der Aufklärungslegion zu stören und Eren gefangen zu nehmen, setzte die Aufklärungslegion wiederum alles daran, sie selbst gefangen zu nehmen und herauszufinden, welcher Mensch sich denn nun im Nacken von ihr befindet. Zwar hatte die Aufklärungslegion den weiblichen Titanen einmal gefasst, allerdings war er ihnen durch einen miesen Trick dann doch wieder entwischt. Die Expedition galt als gescheitert, die Aufklärungslegion zog sich nach jenem Vorfall zurück. Die Verluste waren zu groß. Die Aufklärungslegion würde Eren nun doch in die Obhut der Militärpolizei geben müssen.
Die Übergabe von Eren allerdings fand nie statt. Armin Alert, ein hervorragender Nachwuchs Stratege, deckte durch einige Schlussfolgerungen die wahre Gestalt des weiblichen Titans auf. - Annie Leonhardt, eine ehemalige Rekrutin aus der 104. Trainingseinheit und die einzige aus den dortigen Top 10, die zur Militärpolizei gegangen ist. In Stohess, einer Stadt innerhalb der Mauer Sina, kam es, nach einem gescheiterten Versuch, Annie zur Rede zu stellen, zu einem Kampf zwischen Eren und ihr. Ziel war es, Annie gefangen zu nehmen und anderweitig an die Informationen zu kommen, die man von ihr haben wollte. Zwar schienen die Pläne der Aufklärungslegion für einen Moment aufzugehen, doch wurden sie jäh zerstört, als Annie zu einer augenscheinlichen Notlösung griff und sich selbst in eine Art Kristall einschloss. Als man feststellte, dass sich der Kristall nicht zerstören ließ, entschied man sich dazu, ihn im Untergrund zu verfrachten, um dort weitere Forschungen an ihm anstellen zu können. Währenddessen wurde Erwin, der Kommandant der Aufklärungslegion, von der Militärpolizei und Vertretern des Mauerkults, ausgefragt. Wieso, weshalb und warum das alles geschehen war und geschehen musste und ob die Aufklärungslegion ihr Ziel erreicht hatte. Erwin gab ihnen zu verstehen, dass sie ihr Ziel nicht erreicht haben. Gleichzeitig allerdings erklärte er ihnen auch, dass die Menschheit in der Forschung der Titanen, seit der Entdeckung mit den Titanenwandlern, schon viel weiter sei und das nun der richtige Zeitpunkt wäre, die richtigen Schlüsse zu ziehen und zurückzuschlagen. Mit der Entdeckung der Titanenwandler hat die Menschheit an enormer Streitkraft gewonnen und wenn sie diese richtig nutzten, konnten sie einen Sieg davon tragen.

~*~

Doch, entspricht das alles auch der Wahrheit?
Ist es nicht doch bloß ein Hirngespinst, welchem man nicht weiter Beachtung schenken sollte?
Ist die Menschheit auch wirklich bereit dazu, zurückzuschlagen?
Und wer verbirgt sich hinter dem Kolossalen und dem Gepanzerten Titanen?
Wem kann man noch Vertrauen schenken, wem nicht? Existiert überhaupt noch so etwas wie Kameradschaft, Freundschaft und Zusammenhalt?
Oder ist das alles eine bloße Illusion, genauso wie die angebliche Sicherheit innerhalb der Mauern?
Beantworte dir die Fragen selbst...
» ... und führe die Geschichte fort! «

~*~

Fakten
» Wir sind ein FSK16 RPG.
» Wir sind ein Shingeki no Kyojin / Attack on Titan RPG, basierend auf den gleichnamigen Animanga.
» Unsere Storyline setzt nach der ersten Staffel des Animes ein und enthält einige Elemente des Mangas. Wer den Manga also nicht verfolgt, muss damit rechnen, gespoilert zu werden.
» Die originalen Charaktere sind spielbar, aber auch OC's sind gerne gesehen.
»Charaktere aus allen Truppen, sowie einfache Zivilisten möglich und spielbar.




Nach oben Nach unten
 

Shingeki no Kyojin- Wings of Freedom

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Shingeki no Kyojin - Wings of Freedom
» [100][DF] AAAA - Wired A-Wings.
» Fighting For Freedom
» Fleeting Freedom - Fliehende Freiheit
» Freedom War

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Togameru Kage :: A L L G E M E I N E S :: Diplomatie :: Schwesterforen :: Shingeki no Kyojin - Wings of Freedome-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen