Sayco Geki

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gast
Gast

Di 15 Apr - 21:13


- Sayco Geki -




♣ ALLGEMEINES ♣

Vorname: Sayco
Nachname: Geki
Spitzname: ///
Geschlecht: männlich
Alter: 17 Jahre
Geburtstag: 15.03
Sexualität: Bisexuell
Beziehungsstatus: Single
Art: Panther
Klasse: A
Herkunft: Vancouver, Canada


♣ CHARAKTER ♣

Mein Charakter zu beschreiben ist gar nicht so einfach, zumal ich wirklich eine launische Natur bin. Aber gut, versuchen wir es. Normalerweise ist der erste Eindruck den ich hinterlasse, der einer sehr gut gelaunten, chaotischen Person die sich aus allem ein Spaß macht. Aber dieser Eindruck täuscht sehr gerne. Denn wo man mich als Lieb und Freundlich einstuft, versuch ich eigentlich nur Harmlos zu wirken. Höflichkeit ist für mich ein sehr schwer Buchstabierbares Wort, ich bin nicht vollkommen Respektlos, aber es ist schwer seinen Stolz herunter zu schlucken. Das gilt wohl nicht nur für meine Wenigkeit. Hinter meiner Maske aus guter Laune bin ich aber eigentlich ziemlich hinterhältig. Nicht das ich nur an mich denken würde, aber… Mich interessieren viele Leute einfach nicht und so ist das einzige Ziel in meinem Leben eigentlich mich selbst zu amüsieren. Ausgelassen zu Leben und zu machen worauf ich Lust habe. In meinem bisherigen Leben hat man mich oft gemieden nachdem man mich kannte, denn ich war dafür bekannt sehr schamlos zu sein und einen eigenartigen Humor zu haben. Diese Eigenschaften haben sich auch heute nicht geändert. Ich bin sehr gerissen, schlau bin ich auch und dass ich es liebe andere zu verunsichern muss ich wohl nicht noch erwähnen.

Allerdings bin auch ich nicht Gefühlskalt. Es ist zwar sehr schwer mich zur Weißglut zu treiben, aber unmöglich ist es nicht, nur das ich niemals vollkommen ausraste, nein, meine Art wütend zu werden ist ein ganz verträumtes, ruhiges Verhalten. Ich denke spätestens dann wird einem auch sehr klar das man mich nicht unterschätzen sollte, denn ohne diese Aufgesetzte Freundlichkeit bin ich wirklich nur noch kalt und Gefährlich. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen dass ich eine leicht sadistische Ader habe, aber ich bin mir da nicht vollkommen sicher.

Ich sehe Leute die ich kennen lerne nicht sofort als Freunde, ganz im Gegenteil, von mir als Freund bezeichnet zu werden ist gar nicht so einfach, mir muss das Verhalten der Person schon echt gefallen. Es ist aber alle male einfacher als von mir als ein Feind eingestuft zu werden, denn dafür muss man schon wirklich tiefe Psychische Wunden bei mir hinterlassen. Ansonsten interessieren mich Prügeleien weniger, da ich mich ja gut wehren kann und auch im Unterlegenen Fall ganz gut darin bin einzustecken. Aber man will mich lieber nicht zum Feind.

Weiter im Text. Ich bin eine Person die auf viele Kleinigkeiten Achtet, sei es im Charakter, in der Bewegung. Es ist einfach sehr offensichtlich für mich wenn jemand längere Zeit beispielsweise auf Zigaretten Entzug ist, oder Kopfschmerzen hat. Da die Leute oft verräterische Bewegungen machen, das unbemerkte sich-an-den-Kopf-fassen oder auch die ich-Zittere-Gäste. Obwohl ich schon sagen muss das ich nicht dauernd darauf Achte. Nur wenn mir langweilig ist, denn dann Beobachte ich viele Leute, die an mir vorbei Laufen, die in einige Entfernung sind. Aber es kommt nicht oft vor, denn in der Regel versuch ich Langeweile zu vermeiden. Ähm… Ich denke das wars erst einmal soweit mit dem Charakter. Ich hab bestimmt einige Sachen vergessen, aber bitte, wer kann sein Charakter schon bis ins Detail aufschreiben?

Hobbys:

  • in Tiergestalt umherstreifen
    Ja, ich liebe es in meiner Gestalt als Panther umher zu streifen, vor allem Nachts weil ich dann nicht so gut zu sehen bin. Man ist einfach in der Bewegung weniger eingeschränkt und es ist auch sonst viel Praktischer als Panther umher zu streifen. Deshalb liebe ich es in der Tiergestalt zu sein und einfach mal ein wenig hin und her zu laufen, zu klettern, zu schleichen, zu Jagen...
  • Gespräche
    Ich spreche oft einfach so irgendwelche Leute an, nur um mich mit denen zu Unterhalten. Das lässt die Zeit einfach so viel schneller vergehen, und davon hab ich wirklich mehr als genug. Da ist es mir auch egal ob es Streitgespräche sind, einfache Unterhaltungen oder sonst etwas. Solange ich mich irgendwie amüsieren kann, liebe ich Gespräche.
  • Musik
    Ich höre gerne Musik und mag da eigentlich jede Art. Sowohl Rock, als auch Klassik oder Metall. Kommt einem vielleicht komisch vor, aber meiner Meinung nach ist jede Art von Musik für sich einzigartig und irgendetwas gutes hat jede Richtung an sich.

    Alles in allem bin ich ziemlich Hobbylos.


Ängste: Die größten Ängste die ich habe. Mal Überlegen... Oh, ich weiß. Das ist dann wohl meine Platzangst. Ganz eindeutig. Ich glaube Fachlich heißt der Begriff Klaustrophobie, aber ich bin mir da nicht wirklich sicher.
Sprachen: Also, meine Muttersprache ist Englisch und auch meine Eltern sprechen nur englisch. Meine Muter ist zwar entfernte Japanerin, aber sie konnte noch nie Japanisch sprechen. Tja, ich lernte es durch die beiden Babysitter die stätig auf mich aufgepasst hatten. Und kann jetzt ganz gut Japanisch.
Lieblingsessen: Lachsfilet
Hassessen: Alles mit Brokkoli
Gesundheit: ///






♣ ÄUßERES ♣

Foto:
 
Arbeiten wie uns also von Oben nach unten durch. Ich habe blonde Haare, teilweise könnte man die Farbe auch als golden bezeichnen. Es kommt wohl ganz darauf an wie das Licht auf meine Haare scheint und die Frisur könnte man wohl als chaotisch bezeichnen, aber selbst sage ich immer kunstvoll chaotisch dazu. Nein, ehrlich, meine Haare liegen einfach so, keine Ahnung wie ich die Frisur sonst nennen soll. Meine Augen sind ebenfalls golden, aber nicht nur. Sie schimmern sehr verschieden. In dem einen Moment wirken sie noch wie von einem sehr dunklem Gold und im nächsten Moment scheinen sie rot-orange zu sein. Vom Prinzip her sind sie aber dunkel Gold. Ich habe ein spitzes Kinn, eine grade Nase und eigentlich schmale Wangen. Meine Hautfarbe ist ziemlich blass, was wohl daran liegt das ich die Sonne nicht so sehr mag. Die Statur meines Körpers würde ich doch glatt als Sportlich bezeichnen, oder Athletisch. Darüber lässt sich streiten. Ich bin 1.74 Meter groß. Auf die Leute wirke ich wohl ein wenig unberechenbar, aber ich sehe gut aus, das macht die Sache wohl wett. Ich komme als sehr Selbstbewusste Person rüber, bin aber nicht eitel wie man vielleicht denken mag. Ansonsten… keine Ahnung was andere von mir denken wenn sie mich sehen, fragt sie doch!

Kleidungsstil: Üblicherweise trage ich dunkle Sachen. Eine Dunkle Hose, dunkle Schuhe, eine dunkle Weste und noch eine dunkle Jacke darüber. Wobei dunkel hier bitte nicht mit schwarz verwechselt werden sollte. Dunkel kann auch dunkelrot sein, dunkelblau, dunkelgrau,... Das sollte soweit klar gestellt werden. Aber wie gesagt nur üblicherweise. Ich trage hin und wieder auch weiße Sachen. Darüber hinaus ist es wichtig das die Sachen gemütlich sind. Und es sollten auch Sachen sein in denen ich mich bewegen kann. Nicht selten laufe ich deshalb mit kaputten Sachen herum, oder ausgebeulten. Obwohl ich doch eigentlich großen Wert auf Pflege lege, man hat nicht immer Geld sich alle paar Tage neue Sachen zu Kaufen.
Größe: 1.74 Meter
Augenfarbe: dunkel Golden (helles Braun)
Haare: Blond-Gold, kunstvoll chaotisch
Merkmale: Keine Ahnung ob man das als Merkmal zählen kann, aber ich trage immer zu einen Schlüssel bei mir den ich mir als Kette um den Hals hänge, außerdem trage ich trotz meines dunklen Kleidungsstil fast immer weiße Handschuhe.

♣ NEKOFORM ♣

Also soll ich hier schreiben wie ich als Panther aussehe? Ok, wenn es denn sein muss. Also ich bin ein schwarzer Panther, bekanntlich sind das ja Leoparden mit schwarzem Fell. Demnach habe ich schwarzes Fell das auch sehr weich ist, aber nicht sehr lang. Ich bin etwa 73 Centimeter groß wenn man die höhe misst. Der Kopf ist dabei nicht mitberechnet. 165 Centimeter ungefähre Länge, den 90 Centimeter langen schwanz nicht mit eingerechnet. Ähm... Ich habe die gleichen Augen wie in menschlicher Gestalt, also zumindest die Farbe. Golden. Vielleicht etwas heller in der Gestalt hier.

Rasse: schwarzer Panther
Größe: 73 cm, Schulterhöhe
Merkmale: Die Leopardenmusterung ist kaum zu erkennen, aber das ist ja irgendwie kein Merkmal...


♣ VERGANGENHEIT ♣

Meine Kindheit war alles andere als schön, oder Normal. Mein Vater war Anwalt und deshalb kaum zuhause, meine Mutter war Ärztin und ebenfalls nur selten Daheim. So war es schon seit meiner Geburt gewesen. Ich war immer alleine, mit den beiden Hausmädchen die auf mich aufpassen sollten. Ich kannte nichts anderes, also hatte ich nichts dagegen immer überflüssig zu sein und in meinem Zimmer bleiben zu müssen. Wenn meine Mutter mal Zuhause war, aß sie mit mir zusammen, aber sie legte großen Wert auf Disziplin, was ich Respektierte. Und doch kam mit den Jahren der Weiderstand. Ich hatte es satt Privatunterricht zu bekommen. Ich hatte es satt immer in meinem Zimmer sein zu müssen. Und vor allem hatte ich es satt immer Respektvoll zu sein, also begann ich Dummheiten anzustellen. Ich kletterte aus dem Fenster im zweiten Stock und spielte im Garten. Das schon mit 9 Jahren. Wenn man herausfand das ich mich davon geschlichen hatte, versteckte ich mich auf Bäumen und gammelte so lange dort herum bis es mir zu langweilig wurde und ich wieder herunter kam. Ich zollte den Erwachsenen auch keinen Respekt mehr, so waren zum Beispiel dumme Kommentare sehr häufig von mir zu bekommen. So begannen meine Eltern sich für mich zu Interessieren. Das mussten sie ja auch wenn nicht im guten Sinne, so bekam ich immerhin Aufmerksamkeit. Man schloss mich in meinem Zimmer ein. Aber an das Fenster hatte man nicht gedacht und ich haute noch einige male ab. Mehrmals verließ ich das Grundstück und ärgerte die Kinder denen ich auf dem Weg begegnete. Ich begann sogar zu stehlen, nur weil meine Eltern, nicht schnell genug waren mich wieder ‚einzufangen‘ könnte man sagen. Ich hatte es eigentlich nicht nötig, denn alles was ich als Kind haben wollte, ob irgendetwas Elektronisches, Süßes oder sonst war, habe ich bekommen. Aber der Reiz etwas zu tun was ich nicht durfte war einfach zu überwältigend.  Leider wurde ich dann doch erwischt, kein Wunder, ich hatte ja auch keine Erfahrung. Doch als die Polizei mich vor meinem Haus wieder ablieferte, waren meine Eltern keines wächst Glücklich und man verschloss auch das Fenster mit einem Schloss. Mehrere Tage blieb ich in meinem Zimmer, bis dann mein dreizehnter Geburtstag kam und ich es nicht mehr in diesem kleinen Raum aushielt. Ich tigerte hin und her und zerschlug Letzt endlich das Fenster und kletterte wieder hinaus. Das war das erste Mal das ich mich in einen Panther verwandelte. Ich hatte einfach so einen Drang weg zu kommen von diesem Haus, also ging ich in einen Park und legte mich, ja in Tiergestalt, auf einen Baum. Was keine so gute Idee ist bei so vielen Menschen die, nun, den Anblick nicht so gewohnt sind. Mir blieb nichts anderes übrig als wieder auf das Grundstück zu gehen auf dem ich so lange Zeit gelebt hatte. Und meine Eltern, man haben die Augen gemacht als ich auf einmal wieder als Mensch vor ihnen stand. Sie hatten das wohl nicht erwartet und sind völlig ausgerastet. Haben sich aber wieder eingekriegt und auch beschlossen mich nicht mehr einzusperren. Wieso auch immer. Sie hätten es wohl tun sollen, denn ich gab keines wächst ruhe. Ich ärgerte die beiden Hausdamen, so dass sie Letzt endlich sogar kündigten und war mehr als zufrieden mit meinem Werk. Das war im Alter von 15 Jahren  und meine Eltern waren fertig mit ihrem Latein, sie wusste nichts mehr mit mir anzufangen, da ich meinen eigenen Kopf durchsetzte, mir keine Schuldgefühle einzureden waren und ich nur selten Respekt zeigte. Meine Mutter schickte mich nach Japan, zu Verwandten mit denen sie durch die Beerdigung ihrer Mutter wieder Kontakt hatte. Aber in Japan gefiel es mir ehrlich nicht. Meine Tante Kera war zwar nicht unbedingt so beschäftigt wie meine Mutter und mein Vater, aber ehrlich, lieber stränge Eltern die ihrem Kind kaum Aufmerksamkeit schenkten, als stränge Tanten die nicht genug Freizeit haben konnten. Sie jedenfalls war weniger erstaunt über das was ich war. Ich lebte bei ihr eine Weile auf den Land, aber schließlich, ganz ohne das ich wusste wieso, erzählte mir meine Tante etwas über dieses Internat und tja, hier bin ich nun.

Bilder von Sayco:
 

Mutter: Rosella Geki, zu meiner Mutter bin ich sehr Neutral eingestellt. Sie hat mich nie Verteidigt, hat aber auch nie etwas gemeines zu mir gesagt wie mein Vater. Keine Ahnung. Sie hat immerhin etwas Zeit mit mir verbracht. Sie arbeitet wohl noch als Ärztin.
Vater: Thomas Geki, Ich hasse ihn, er ist, er war und er bleibt ein schlechter Vater der keine Zeit hat und einfach nur streng ist. Was aus dem geworden ist weiß ich nicht, er wird wohl immer noch als Anwalt arbeiten und mit meiner Mutter zusammen sein. Schön wäre es ja wenn nicht.
Tante: Kera Gorenai, Ich kann sie nicht wirklich Leiden, sie hat einfach viel zu viel Freizeit und irgendwie kann ich sie nicht durchschauen. Sie lebt noch, irgendwo auf dem Land.

♣ ORGANISATORISCHES ♣

Hauptaccount: Sayco Geki
Weitergabe: Ja, ok, wenn jemand Interesse hat...
Regelcode: Kage 15
Erreichbarkeit: B.me-chan@web.de - wirklich nur wenn ich inaktiv bin!
Avatarperson: Toma aus Amnesia

© Togameru Kage


Nach oben Nach unten
KITSCHTIGER ♥
Art/Rasse :
In erster Linie ein Kitschtiger, allerdings verbergen sich auch Spuren von Kuschelpony, Glühwürmchen und Seepferdchen in mir.

Alter :
17 Jahre, bald schon 18. Und damit sind es nur 9 Jahre Unterschied. ♥

Geschlecht :
Man darf gerne bei Yuu nachfragen.~

http://togameru-kage.forumieren.com/t431-akio-mizushima
Mi 16 Apr - 18:22

♣ WOB ♣

.............................................................

Nach oben Nach unten
 

Sayco Geki

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Togameru Kage :: Charakterarchiv-