Mareille Regnard

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gast
Gast

Mi 4 Jun - 13:47


- Mareille Regnard -




♣ ALLGEMEINES ♣

Sie würde lügen, behaupte sie, sie liebe ihren Namen. Genau so wäre es nichts weiter als Geschwätz, wenn jemand sagen würde, dass sie ihn hasst. Aber Mareille Regnard weiß, dass Namen nicht zu unterschätzen sind. Symbolisieren sie doch Existenz und sind ein kleiner Beweis für sein. Es hat sie nie sonderlich interessiert, aber durch diverse Begebenheiten kommt man schlussendlich immer dazu, seine Namensherkunft zu recherchieren. Der Wohlklang des femininen Namens Mareille scheint sich aus dem  Hebräischen entwickelt zu haben, genauer aus dem Namen „Mirjam“, und wurde liebevoll von ihrer Mutter ausgewählt. Das ihr Nachname Regnard französisch ist, sei unbestritten, was er jedoch bedeutet ist der jungen Frau unklar.
Da Mareille das Erklingen ihres eigenen Namens als unbehaglich empfindet, ist sie stets froh, wenn ihr jemand einen Spitznamen gibt, oder sie simpel und einfach bei ihrem Nachnamen gerufen wird. In ihrer Kindheit wurden ihr zwei Spitznamen Zuteil, die sie bis heute nicht so ganz vergessen kann: Mari und Schneewittchen. Mari entstand durch ihren großen Bruder, der die Verkürzung des Namens begrüßte und den Spitznamen eigentlich als niedlich empfand. Wie ‚Schneewittchen’ – der deutsche Name von Freunden und Bekannten doch immer sehr amüsant ausgesprochen – genau seinen Ursprung fand, ist Mareille heute unbekannt. Nein, sie besitzt keine böse Stiefmutter und sie ist sich sicher, dass auch kein magischer Spiegel in ihrem Haus versteckt hängt. Im Falle von bekannten Figuren, hat man das Schneewittchen jedoch immer zu erst in Verbindung mit Mareille gebracht. Dabei ist sie nicht so blass, ihre Lippen nicht blutrot und ihr Haar würde sie definitiv nicht als ein schwarz betiteln. Ein bisschen hat sie sich jedoch daran gewöhnt, so genannt zu werden – obwohl das vielleicht lieber ein Geheimnis bleiben sollte.
Es ist kaum zu übersehen, dass das Mädchen noch nicht sonderlich alt ist – so zählt sie jeden 4. Mai ein weiteres Lebensjahr. Das lässt sie nun sechzehn Jahre tragen.
Es gibt sicherlich Momente, wo das in Sachen Beziehungen unerfahrene Ding seine Sexualität in Frage hätte stellen können, aber Mareille ist sich sicher, dass sie heterosexuell ist. Zwar gab es durchaus andere Mädchen, die sie als äußerst hübsch bezeichnen würde, allerdings fühlte sie sich zu diesen nie so hingezogen, wie zu ihren männlichen Artgenossen.
Mareille hatte bis nun noch keine feste Beziehung und zählt sich momentan zu den Single-Frauen dieses Planeten. Gut, da ist dieser leichte Crush auf dieses italienische Model, das sie einmal im Flugzeug gesehen hat. Aber nichts weiter als simple Schwärmerei. Noch hat sie das Gefühl von Verliebtheit zu erfahren.
Der junge Mensch ist seit einiger Zeit der Klasse B zugeordnet. Seit ihrer Ankunft auf dem Internat hat sie tatsächlich noch kein einziges Mal Weh nach Birmingham (Vereinigtes Königreich) verspürt. Oder Paris – aber die wunderschöne Stadt sieht sie schlussendlich ja auch wieder, wenn sie ihre Großeltern das nächste Mal besucht. Ja, man glaubt es kaum (!), Mareille ist halb Französin, halb Engländerin. Damn you, parents! Das Eltern auch immer international zusammenkommen müssen. Nun gut, daran, dass Mareille und ihr Bruder Joshua bilingual aufwachsen mussten, hatte ihr Vater, dieser spießige Engländer, sicherlich nicht gedacht, als er sich in ihre französische Mutter verliebte.

♣ CHARAKTER ♣


Man kann Mareille nur schwer ergründen, sie nicht in eine bestimmte Schublade kategorisieren oder genau voraussagen, dass sie wegen diesem bestimmten Charakterzug so und so handeln würde – selbstverständlich kann man sagen, dass es sich wahrscheinlich in einer ähnlichen wie erwarteten Reaktion äußert, aber man sollte nicht zu viel Vertrauen in irgendwelche Beobachtungen und Erwartungen geben; Mareille ist immer für Überraschungen bereit und so kann man ihr zwar gewisse Charakterzüge zusprechen, hat jedoch nicht die Bestätigung, dass diese hundert Prozent auf sie passen mögen.
Mareille ist eine intuitive Person, erkennt Dinge schnell und liegt mit ihrer Vermutung oft richtig, obwohl sie nicht sagen kann wie oder warum. Ihre Intuition zu verbalisieren fällt ihr jedoch oft schwer, sodass sie ihre meisten Gedanken für sich behält und ihr Inneres selten bisweilen gar nicht offen darlegt – zumindest nicht verbal und direkt: Manchmal ist sie ein offenes Buch und man kann ihre Gefühlslage schnell an ihrem Gesicht und Verhalten ablesen. Sie stützt sich im Allgemeinen sehr auf ihre emotionale Seite und handelt lieber nach ihrem Herzen und Gewissen, als möglicherweise Vorgaben oder Regeln – sie ist eigentlich sehr fürsorglich und rücksichtsvoll im Umgang mit anderen, erkennt Emotionen und versucht, zu unterstützen.
Sie strebt jedoch auch stark nach Perfektionismus, wobei Mareille leider dazu  neigt, das Gesamte an sich nicht erfassen zu können und sich in kleinen Details zu verlieren. Dies fällt auch schnell in ihrem Hobby, der Photographie, auf, weshalb unglaublich skurrile Bilder entstehen können, denen sie zwar einen gewissen Wert entgegen bringt, jedoch meist unzufrieden mit ihnen ist. Zweifel, vor allem an sich selbst, aber auch an Mitmenschen und Theorien, gehören zu ihrem Alltag – sie ist fest von stetiger Selbstverbesserung überzeugt und vertritt die Meinung, dass man nie ausgelernt hat. Da dies jedoch auch für die junge Frau selbst gilt, ist sie nie wirklich mit sich im Reinen und ruht sich nur ungern auf bereits Ereichtem aus. Dies zwingt sie dazu, ständig höhere Ziele erreichen zu wollen, welchen sie allerdings selten wirklich begegnet. Sie legt hohe Erwartungen meist nicht nur an sich, sondern auch an ihre Nächsten, was oft darin resultiert, dass sie von anderen enttäuscht ist – wobei sie ihnen jedoch keine Schuld zusprechen möchte.
Hat Mareille einmal der Ehrgeiz gepackt, lässt sie nur schwer locker und geht ihre Aufgaben und Pläne mit einer für sie seltenen Passion an. Denn zwar kann sie durchaus neugierig und engagiert sein, doch leider weckt nur selten etwas ihr Interesse und so geht sie meistens mit den Dingen wie sie kommen. Sie stellt sich selten quer, träumt von Rebellion und großer Selbstsicherheit, ist aber alles außer dem. Sie ist kein Rebell, dafür ist sie sich bestimmten Konsequenten zu bewusst und sie will sich ihre Beziehungen in den meisten Fällen nicht verscherzen. Selbstsicherheit und eigene Wertschätzung wünscht sie sich schon seit längerem und das merkt man ihr auch an. Sie wirkt schnell unsicher, gar schüchtern, obwohl sie im Grunde ihre Prinzipien und Meinung ganz klar kennt und Menschen schnell durchschaut. Und sie ist eine kleine Träumerin und lässt sich schnell von Naivität einholen. So wünscht sie sich nichts lieber, als ein kleines Abenteuer in ihrem Leben, ihr eigenes kleines Märchen, bevorzugt mit Happy-End – Leider ist Mareille sich dieser Naivität bewusst, hängt aber dennoch gerne an ihr fest und hat die Hoffnung, das morgen ganz anders aussieht.
Sie liebt Selbstständigkeit und hofft, aus dieser auch neues Selbstwertgefühl schöpfen zu können. Jedoch ist sie alles andere als unabhängig. Trotz ihren eigenen Idealen und Qualitäten als Alpha sucht Mareille schnell nach Vorbildern und Personen, nach denen sie sich richten kann. Schlussendlich ist das ja auch viel einfacher und bietet oft Sicherheit.


Hobbys:
Mareille liebt die Photographie und verlässt ihr Zimmer selten ohne ihre Spiegelreflexkamera, in die sie schon einiges an Geld investiert hat.
Allerdings ist liest sie auch unglaublich gerne, verliert sich in fremden Welten und Zeiten – am liebsten liest sie in ihrer Bettdecke eingekuschelt mit einem heißen Kaffee in ihrer Linken und guter Musik auf ihren Ohren. Oh ja, das Lesen.
Hürdenlauf findet sie auch ziemlich cool, weil es einer der einzigen Dinge ist, die sie in Punkto Leichtathletik vollbringen kann und so sieht man sie, bei Zeit und Lust auch gerne Mal über den Sportplatz sprinten.

Ängste:
Abgesehen von den allgemeinen Ängsten, isoliert und alleine in ihrer Umgebung zu enden, besitzt Mareille große Angst davor sich übergeben zu müssen. Außer ihrer Angst vor Schlangen gibt es da noch diese kleine Angst vor manchen Katzen, welche auf ein nicht allzu erinnerungswürdiges Kindheitserlebnis zurückzuführen ist.
„Gut, die Tiere sehen sehr süß aus, aber haben Sie einmal eine Meute von aggressiven Katzen gesehen? Aua, ehrlich. Aua.“  

Sprachen:
Mareille spricht Englisch fließend, Französisch einigermaßen fließend und ihr Japanisch kann man wohl doch als vollkommen in Ordnung, bis einigermaßen fließend bezeichnen. Einige Redewendungen sind ihr noch immer vollkommen fremd, aber vier Jahre in Japan leben, bringt seine Kenntnisse mit sich.

Lieblingsessen:
Sich in diesem Punkt festlegen zu müssen! Wie außerordentlich gemein! Vielleicht könne sich Mareille auf Baiser und diesen einen Kaugummi von dieser gewissen Marke festlegen…Oder doch Subak Hwachae? Wenn man jedoch von anständigen Mahlzeiten ist dies eine ganz andere Geschichte: Möglicherweise…Sagen wir einfach Pizza.
Hassessen:
Jegliche Gerichte mit Garnelen kann man ihr bloß vom Leib halten!
Gesundheit:
Mareille hat ein unausgesprochenes Talent dafür, sich zu erkälten und man sieht sie vor allem im Herbst eigentlich nur in Schal. Abgesehen davon ist sie eigentlich vollkommen gesund!  






♣ ÄUßERES ♣


Mareilles Vorhaben, gute Haltung zu wahren, wird spätestens dann durchkreuzt, wenn sie die Arme vor dem Körper hält und sich somit schnell zu verstecken versucht. Auf andere wirkt sie nicht selten etwas verunsichert oder verwirrt, möglicherweise auch gelangweilt. Etwas, was man eben nicht nur ihrer Mimik, sondern auch ihrer Körperhaltung zuschreiben darf. Dabei hat sie keine Gründe, zumindest keine physikalisch anmessbaren, sich zu verstecken. Die junge Regnard ist mit ihren 1.68 Metern noch immer im Durchschnitt und ihr doch eher zierlicher Körper gibt ihr keinen Grund zur Sorge. Sie ist schlank, hat eine schöne Figur und wird doch als ansehnlich bezeichnet. Man könnte sie auch schlicht als hübsch bezeichnen – zu Mal jedoch bedacht werden muss, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt. Nichtsdestotrotz entspricht ihr Gesicht einigermaßen dem gängigen Schönheitsideal. Große, leicht mandelförmige Augen (die sie mit ihrem „Doppellid“ sofort als Ausländerin preisgeben), eine hohe Nasenbrücke, Stupsnäschen und nicht zu dünne Lippen.
Genau wie jeder andere Mensch auch, hat sie allerdings die Momente in denen sie sich unglaublich hässlich oder eben doch recht attraktiv fühlt. Mal empfindet sie ihre ungebräunte Haut als vornehm, mal legt sie sich stundenlang in die Sonne, in der Hoffnung endlich eine gewisse Bräune zu gewinnen. Alles normal, vollkommen normal.


Kleidungsstil:
Simpel, feminin und manchmal vielleicht auch etwas extravagant. Oder vintage? Kleidung ist der Aspekt in Mareilles Leben, bei dem sie sich mal etwas traut und auch wenn für sie eigentlich eher nebensächlich, sagt ihre Kleidungsweise einiges über sie aus. Sie trägt hauptsächlich nur Röcke und Kleider, obwohl sie ein paar Hosen besitzt, und erfreut sich an ihrem femininen Erscheinungsbild durchaus.
Größe:
Sie misst stolze 1.68 Meter.
Augenfarbe:
Ihre Augen sind grau.
Haare:
Mareilles Haare sind ungefähr relativ lang und fallen dank ihrer Länge in leichte Locken – sind sie kurz, merkt man, dass sie meist glatt bleiben. Ihr blondes Haar hat sie von ihrer Mutter geerbt und offen gestanden mag sie die Farbe nicht sonderlich sehr. Jedoch würde sie sich nie trauen, einmal ihre Haare zu färben.
Merkmale:
Abgesehen davon, das Mareilles Ohren beide zweifach gepierct sind, besitzt sie weder Tattoos, noch auffällige Narben.
♣ VERGANGENHEIT ♣


Erstes Lebensjahr – Sechs Jahre | Paris, Frankreich
Als sich der Marketing Manager Graham Regnard mit der Designerin Anita Vauclaine verlobte, war es bereits absehbar, dass Anitas Traum von großem Haus nahe Paris und liebevoller Familie erfüllt werden würde und somit der erste Grundbaustein des Lebens Mareilles gesetzt war. Wohlbehütet wächst Mareille schließlich in einer dreiköpfigen Familie auf und Großes sei ihr vorbestimmt – ist, was alle Eltern sagen und ihren Kindern wünschen und so auch Anita und Graham taten. In der Realität läuft sowieso alles immer ein bisschen anders ab und abgesehen davon, das der erstgeborene Joshua seine rebellische Phase viel zu früh begann (glücklicherweise auch früh wieder endete) und Mareille nicht ganz so wünschenswert extrovertiert schien wie ihr Bruder, würde der feste Wohnsitz der kleinen Familie sich insgesamt mehrmals in den folgenden Jahren wechseln. Dazu jedoch gleich etwas mehr.

Mareille war ein frohlockendes Kind, das herzallerliebste Schneewittchen ohne sieben Zwerge und ihre Kindergartenzeit war mit die aufregendste ihres Lebens. Ungelogen. Sie entdeckte mit ihren Freunden fremde Königreiche hinter dem Klettergerüst und besiegte Piraten, wenn ihre Vorschullehrerin gerade die Pause einleitete. Man kann durchaus sagen, dass Mareilles Kindheit eine schöne war.

Sechs Jahre – Dreizehn Jahre | Birmingham, UK
Nicht gerade schweren Herzens packte Familie Regnard die Koffer und machte sich auf in das Heimatland ihres Vaters Graham. Bereits die Sommer wurden jedes Jahr in Birmingham und London bei Mareilles Großeltern väterlicherseits verbracht und Mareille muss gestehen: Sie liebt Birmingham so viel mehr als Paris. Das Englische hatte einen Reiz, den das Französische nicht hatte. Ganz ungewöhnlich, würden viele sagen. Ist Paris doch die Stadt der Liebe und Mode – doch ein Kind von sechs Jahren denkt nicht über so etwas nach. England war nicht das gewohnte Paris, es war anders, es war fremd und sie liebte es.
Joshua war durchaus anfangs noch abgetan von der Idee wegzuziehen, seine Freunde zurück zu lassen, aber auch seine Einstellung änderte sich und er gewöhnte sich gemeinsam mit seiner kleinen Schwester schnell ein.

In dieser Zeit begann sich Mareilles Charakter stärker zu entwickeln. Sie gewann etwas mehr an Unsicherheit und Zweifel, trat dank ihres Vaters dem örtlichen Chor bei und besaß ihre erste eigene Kamera. Anita und Graham waren nicht selten mit ihrer Arbeit beschäftigt und so kann es vorgekommen sein, dass Joshua und Mareille öfter als nötig auf sich alleine gestellt waren.

Dreizehn Jahre – Nun | Nagoya, Japan | Internat Togameru
Es war von Umständen geprägt, aber schlussendlich war der Umzug nach Nagoya vollendet und eine bereits zweisprachige Familie fand ihren Weg zu einer dritten Sprache. Grahams Job als Marketing-Manager war schuld – ihm wurde eine Stelle bei einem Tochterunternehmen seines eigentlichen Unternehmens angeboten und er wäre dumm gewesen, diese nicht anzunehmen. Sprachkurse, Monate von Fremde und Faszinierung folgten und man kann sagen, es war diese Zeit, die Mareille am meisten prägte und sie zu dem jungen Menschen machte, der sie nun ist.

Mareille kam nach vielem Hin und Her mit fünfzehn Jahren auf das Internat Togameru und sie muss sagen, dass sie doch recht zufrieden dort ist.

Nach zwei Jahren bereits zog es Anita und Graham schlussendlich jedoch zurück nach Birmingham und auch Joshua wollte sein Jurastudium in England absolvieren, ihre Tochter ließen sie jedoch guten Gewissens auf dem Internat.  


Mutter: Anita Regnard (geb.Vauclaine)| 44 Jahre alt
Designerin in kleinem Unternehmen | wohnhaft in Birmingham | gebürtige Französin
Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist vollkommen in Ordnung.
Vater:  Graham Regnard | 46 Jahre alt
Marketing-Manager in relativ großen Unternehmen | wohnhaft in Birmingham | Engländer mit entfernten französischen Verwandten
Zu ihrem Vater hat Mareille auch ein recht gutes Verhältnis.
Geschwister: Joshua Regnard | 19 Jahre alt
Student | wohnhaft in Birmingham
Joshua ist Mareilles Ein und Alles. Sie hat ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu ihrem Bruder.
Andere: diverse Verwandte sowohl in Frankreich als auch England.

♣ ORGANISATORISCHES ♣

Hauptaccount: Mareille Regnard
Weitergabe: Nein
Regelcode: Kage04
Erreichbarkeit: Emailadresse, mit welcher ich mich angemeldet habe
Avatarperson: Kagamine Rin | Vocaloid


© Togameru Kage


Nach oben Nach unten
»Dreckskerl'chen«
Art/Rasse :
Eine braune Langhaarkatze, weich und fluffig.

Alter :
16 und ich bin äußerst reif für mein Alter. Zumindest in manchen Punkten.

Geschlecht :
Männlich, du Blindfisch~

http://togameru-kage.forumieren.com/t23-eren-kohara
Do 5 Jun - 22:46

♣ WOB ♣

.............................................................

Nach oben Nach unten
 

Mareille Regnard

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Togameru Kage :: Charakterarchiv-