Vincent A. Wordsworth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gast
Gast

Sa 2 Aug - 19:56


- Vincent A. Wordsworth -




♣ ALLGEMEINES ♣

» Vorname: Der Brite hat von seinen Eltern nach langem Überlegen - seine Mutter hatte so einige ausgefallene Namensvorschläge-  den Namen Vincent verliehen bekommen. Jener Name kommt aus dem lateinischen, oder leitet sich eher aus dem Wort 'vincere', welches in jener alten Sprache für 'siegen' steht, ab. Da sein Vater eigentlich dafür war, den Jungen den eigenen Namen zu verleihen, bekam Vincent noch den Zweitnamen Alexander. Dieser kommt aus dem Altgriechischen und bedeutete so viel wie 'der Beschützer', wenn man es allgemein halten will.
So also steht auf offiziellen Formularen stets der Name Vincent Alexander, jedoch besteht der junge Mann darauf, dass sein Vorname ausreicht. Bei Unterschriften o.ä setzt er meist ein 'A.' hinter seinen Vornamen.
» Nachname: Sobald er den Familiennamen Wordsworth hört, mag so mancher vielleicht direkt an den britischen Dichter - einer der führenden Mitglieder der sogenannten 'Romantikbewegung' der Lyrik - William Wordsworth denken. Dieser Mann hat viele, auch sehr berühmte Werke herausgebracht; Jene Werke sind auch heute noch oft in Bibliotheken des Landes oder gar in einigen Wohnzimmern zu finden.
Auch wird Vincent oft gefragt, ob eine Verwandtschaft zu jenem Mann vorliegt, doch dem ist nicht so, was auch relativ schnell klar gestellt wird. Ganz so häufig ist der Name in Großbrittannien zwar nicht, jedoch kommt es auch dort durchaus zu Dopplungen eines etwas selteneren Namens.
» Spitzname:  Geht man davon aus, wie viele Möglichkeiten es mit Spitznamen bei ihm gibt, so hat man eine große Auswahl. Allein der Name Vincent lässt sich auf alle möglichen Weisen verändern und auch verschandeln.
Von dem mehr als nur verhassten Namen 'Vinnie' über eine ebenfalls schlimme Variante wie 'Cent' - welche durchaus ein genervtes Augenrollen bekommen - ist bisher 'Vince' der einzige Kosename, der von ihm akzeptiert und auch geduldet wird.
Alles andere sollte besser unterlassen werden, auch mag er es nicht, mit seinem Zweitnamen angeredet zu werden. Auch keine Variationen wie Alex oder Al sind gewünscht oder erlaubt.
So schwer sollte es schon nicht werden, muss er es ja nur seinen Kollegen so weit klar machen.
» Geschlecht: Nicht nur vom Aussehen, auch von der samtenen Stimme kann man sehen, dass er durch und durch männlich ist. Er denkt weder an irgend eine Art von OP oder derartiges. Nein, Vincent fühlt sich als männliches Wesen wohl.
» Alter: 26
» Geburtstag: 16.06
» Sexualität: Finde es heraus~
» Beziehungsstatus: Da er sich in den letzten Jahren vermehrt dem Studium gewidmet hat, ist er aktuell noch single. Denn eine Beziehung wäre so oder so vernachlässigt worden.
» Art: Wie nicht anders zu erwarten, ist er ein Mensch
» Herkunft: Vincent kommmt, wie unschwer zu erkennen, aus England, welches auf der bekannten Insel Großbritannien liegt. In den früheren Jahrhunderten eine Großmacht, ist die 'UK' heute Mitglied der Europäischen Union.
Um seine Herkunft noch genauer zu definieren, sollte man anmerken, dass er aus dem direkten Umkreis Londons kommt. Die Hauptstadt selbst ist in viele kleinere Berzirke unterteilt und der junge Mann kommt aus dem Borough of Ealing, ein Bezirk westlich der Londoner Innenstadt.
Dieser Bezirk ist ebenfalls in einige Stadtteile unterteilt. Die Familie Wordsworth lebt im gleichnamigen Stadtteil Ealing. Dort steht ein durchaus ansehnliches, jedoch nicht unbedingt luxuriöses Haus. In Ealing an sich gibt es viel zu sehen, von dem von Sir John Soane entworfene Herrenhaus "Pitzanger Manor" bis hin zum 'Walpole Park'.
» Klasse: Klassenübergreifend
» Fächer: Der junge Brite hat ein umfangreiches Studium abgeschlossen und ist immer noch dabei, sich für das Lehramt in einer Privatschule mit Internat zu qualifizieren. Dafür, dass er hohe Qualitäten aufweist, besteht sein Referendariat darin, den Schülern des Togameru in den häufigen Problemfächern Mathe und Geschichte Nachhilfe zu geben. Diese gibt er meist in de Abendstunden; die Türen zu seinem Büro stehen dann für eine gewisse Zeitspanne offen und ein jeder, der Hilfe bräuchte, kann vorbei kommen.
Auch bietet er für die Freizeit der Schüler einen Fechtkurs an, bei dem sich nach einer Probestunde angemeldet werden muss.

♣ CHARAKTER ♣

Was die akademische Ausbildung angeht, ist Vincent äußerst zielgerichtet und fleißig. Man könnte meinen, in ihm steckt ein Mustersstudent. Aber wer später ein Leben haben will, ohne sich um irgend etwas kümmern zu müssen, was Geld angeht, natürlich, der muss sich am Anfang viel erarbeiten. Andere Dinge fallen einem natürlich nicht einfach zu, so einiges muss man sich erkämpfen und er ist auch der Meinung, dass Geld eigentlich das einfachste ist, weswegen er dem nicht so viel...Wert zuteilt. Gut, er brauch es um zu überleben, eine Wohnung zu bezahlen, Nahrung zu kaufen und so weiter. Aber einen höheren Stellenwert hat es bei ihm nicht.
Er weiß, dass diese schwere Anfansphase bald vorbei sein wird und so ist er auch erfreut, seine freien Stunden so nutzen zu können, wie er es will. Mit 26 Jahren ist das Leben noch lange nicht vorbei; nein, er nutzt die Zeit meistens, um Abends bzw. Nachts noch das Nachtleben auszukosten.
Er wirkt recht höflich, was er auch zu sein hat, doch spielt bei ihm immer dieser sarkastische Unterton mit. Meist haben seine Schüler darunter zu 'leiden', zieht er sie immer auf seine ganz eigene Art und Weise auf, die meist nicht einmal erkannt wird. Sein süffisantes Grinsen und der Blick verraten dies. Stets mit einem Lächeln, denn dies regt andere um so mehr auf.
Ja, manchmal macht es ihm sogar spaß zu sehen, wie sich andere mit einer Aufgabe abmühen, die er selbst schnell lösen könnte. Sowohl im schulischen als auch privaten Bereich.
Sollte ein Schüler ihn reizen wollen, prallt das wie von einer Mauer bei ihm ab. Der Brite lässt sich absolut nicht reizen, tut dies mit einem galanten Blick wieder ab.
Er würde sich doch nicht die Blöße geben, vielmehr findet er es recht amüsant zu sehen, was für Beleidigungen oder Taten sich andere einfallen ließen, wenn er nicht so wie gewünscht reagiert. Innerlich macht er sich auch schon mal darüber lustig. Ja, wenn Menschen keine vernünftigen Argumente mehr fanden, wurde oftmals die Stimme erhoben oder eisige Worte gesprochen.
Im Grunde kann man also sagen, er amüsiert sich gern über seine Mitmenschen.
Beim Umgang mit dem anderen Geschlecht - oder bei einer guten Wahl des eigenen - kann er wirklich charmant werden, verliert jedoch nicht seine altbekannte Art. Vincent weiß, wie er sich verhalten muss, damit ihm andere erliegen. Klappt zwar nicht immer, denn jeder hat einen anderen Geschmack, was andere Menschen angeht, aber immerhin.
Eigentlich lässt er sich nicht ablenken, ist immer bei der Sache und wenn einmal nicht, kann er sich durch seine wortgewandtheit wieder helfen, formt sich die Sätze so, als wüsste er genau worum es ginge, wenn es einmal nicht der Fall sein sollte.
Doch sobald er Katzen sieht ist alles vorbei. Er kann es sich zwar nicht erklären, doch sobald er eines dieser kleinen, Pelzigen Kameraden sieht, muss er ihr seine Aufmerksamkeit schenken. So kann es auch vorkommen, dass er alles stehen und liegen lässt, um eine Katze zu streicheln, das weiche, seidige Fell zu berühren und jenes Gefühl auf seiner Haut zu genießen.
» Hobbys: Zu Vincents Hobbys, nun, man kann auch sagen wirklich aktive Freizeitbeschäftigungen zählt einerseits das Fechten. Dies tut er schon seit er 16 Jahre alt ist, hat er es in der schulzeit angefangen und gibt inzwischen Unterricht darin.
Eine andere Beschäftigung, der er ganz gern nachgeht, ist ausgehen an sich. Er kennt seine Wirkung auf andere, ist jedoch viel mehr gerade wegen anderen Menschen viel unterwegs. Gern bereist er ab und an mal Städte, sieht sie sich tagsüber und natürlich auch des Nachts an. Der Brite hat kein Problem damit andere anzusprechen.
Noch dazu kann er sowohl Violine und Klavier spielen, was aber nicht wirklich ein Hobby darstellt. Auch diese Fähigkeiten mussten auf der Privatschule, die er besuchte, erlernt werden.
» Ängste: Eine große Angst ist es nicht unbedingt, aber will er später eine sichere Arbeitsstelle bekommen.
» Sprachen:
Englisch   | Muttersprache
Japanisch | Sehr gut
Deutsch   | Gut
Latein   | Worte, Ableitungen von heutigen Sprachen => Schullatein
» Lieblingsessen: Vincent ist, wie man so sagt, eine "Naschkatze". Oder sollte man besser Kater sagen? Er mag süße Speisen, besonders etwas in Richtung CupCake oder Muffin, natürlich gut verziert.
» Hassessen: In Gesellschaft anderer würde er nie sagen, welches Essen er gar nicht mag, aus reiner Höflichkeit. Doch am wenigsten kann er Zwiebeln leiden...Gut, wenn es dem Geschmackt dient, ja. Aber er hasst es, wenn sich noch kleine stücke von diesen Dingern in seinem Essen finden lassen. Privat vermeidet er es also, mit anderen lässt er es über sich ergehen.
» Gesundheit: Nichts besonderes.






♣ ÄUßERES ♣

Der 1,89m große Brite ist mit 68 Kilogramm wirklich sehr schlank, was ihm jedoch keine Probleme bereitet. Er war, wie einige dies wohl kennen, schon immer die Art Mensch gewesen, die alles essen konnten, was sie wollten, ohne zuzunehmen. Wie dem auch sei, Vincent tritt äußerst sicher auf, mit gerader Haltung und immer mit einem seichten, auch koketten Lächeln. Mindestens. Oft sagt eben jenes Lächeln aus, dass er ein wenig auf andere herabsieht, besonders auf besonders nervige Fälle von Schülern oder Kollegen.
Durch das Fechttraining und einfache Sportarten, die er ab und an zuhause ausgeführt hatte, kann er von sich sagen, einen ganz guten Körperbau zu haben. Nicht sehr muskulös, doch sind deutliche Ansätze genau zu sehen.
Er hat schon des öfteren gesagt bekommen, dass er ein hübsches Gesicht hat, was ein Mann natürlich nicht unbedingt gern hört.

» Kleidungsstil: Stilsicher, jedoch trägt er nicht unbedingt immer das, was gerade "in" ist. Bei seinen Stunden trägt er meist ein schwarzes Hemd, welches am Kragen leicht geöffnet ist und dazu eine schwarze Hose.
» Größe: 1,89m
» Augenfarbe: rotbraun
» Haare: Das Haar ist rabenschwarz, und fällt in einem 7/3 Scheitel. Die Strähnen vorn sind etwas länger als kinnlang, während es hinten ordentlicher wirkt und auch nicht so lang. Wenn er 'im Dienst' ist, sind die Strähnen der linken Seite meist hinter das Ohr geschoben, sodass es einen sauberen Eindruck macht. Sonst hat das Haar bei ihm meist seinen eigenen Willen.
» Merkmale: trägt bei seinen Lehrstunden meist eine Brille, die eher der Ästhetik gilt. Aber so kann er auch besser über längere Zeit etwas lesen

♣ VERGANGENHEIT ♣

Wer die Familie Wordsworth sieht, kann zurecht davon ausgehen, dass der jüngste Spross eine wirklich gute Kindheit hatte. Sein Vater, Alexander, war Professor an einer britischen Universität, seine Frau Lacie blieb zu Hause, damit ihr Sohn nicht bei irgend welchen Kindermädchen aufwuchs und später keine Erziehung hatte...
Was man zu anfang als braven, kleinen Jungen bezeichnen konnte, wurde mit der Teenagerzeit recht rebellisch. Ab und an wurde sich in der Freizeit mit anderen Jungs in seinem Alter geprügelt, doch wie es bei männlichen Wesen so ist, wurde sich gegenseitig recht schnell wieder verziehen. Nachts wurde sich heimlich davon geschlichen, um an einem Bach fischen zu gehen, was meist mit einem nassen Vincent endete. Oder aber, man spielte den eigenen Lehrern Streiche und bekam danach gehörigen Ärger. Aber nun, auch heute findet er, dass sich das gelohnt hat.
Auf dem College musste sich der junge Mann jedoch schnell zusammenreißen und sich konzentrieren. Auf seine Zukunft, wie wohl jeder der anderen, die viel erreichen wollten. Violinenspiel, Klavierspiel...dies zu erlernen gehörte zum guten Ton.
Wenn man alles erreicht hatte, was machte man dann? Zum Glück gab es da ja noch Ferien, die auch ausgiebig genutzt wurden. Sobald die letzte Stunde beendet war, wurden die Schulsachen sofort in eine Ecke befördert und die Freizeit konnte beginnen. Ab 18 wurde sich endlich komplett ins Nachtleben gestürzt, ausprobiert...wie junge Menschen eben waren. Was genau das war und wie, das verschweigt der junge Brite mit einem wissenden Grinsen.
Als er schließlich seinen Abschluss erreicht hatte und die Zulassung für das Studieren bekam, ergriff er auch direkt diese Chance und studierte Lehramt in Mathematik und Geschichte. Denn diese Fächer lagen ihm besonders, auch wenn Mathe sich nicht unbedingt wunderbar anhörte und sich noch schwieriger studieren ließ.
All die Semester wurde trotzdem hart gearbeitet, gelernt um auch durch die verschiedenen Prüfungen zu kommen. Leider mussten ab und an einige Feiern ausfallen, der Kontakt zu Freunden musste etwas eingeschränkt werden.
Der Fleiß hat sich bezahlt gemacht und schon bald durfte Vincent erste Schritte in Form eines Praktikums am 'Dulwich College', eine hoch angesehene Privatschule mit Internat nur für Jungen, machen. Dort würde er auch später als Lehrer tätig sein wollen.
Es kostet viel dort zur Schule zu gehen, ein Term kostet die Schüler aus reichem Hause an die £11.396. Aber auch so hat die Schule vor allem einen guten Ruf, was die Absolventen angeht; 90% der sog. A-Level Kandidaten schneiden mit der Note A oder B ab. Auch werden viele andere Künste unterrchtet, die in der englischen Gesellschaft angesehen sind.
Dort würde er gut verdienen und auch seinen Vater gewissermaßen stolz machen, der selbst Professor an einer Universität ist. Ein Problem damit, Lehrer zu werden, hatte er nie.
Der junge Mann hat ja als Vater einen solchen und so hat er auch eine ganz andere Einstellung. Vor allem kann er dort seine Fähigkeiten nutzen und - wie er sich heimlich denkt - ein paar Schüler herumscheuchen.
Aktuell ist er nach Togameru gekommen, um ein Auslandsjahr und ein darin gebundenes Referenderiat zu absolvieren.

» Mutter: Lacie Wordsworth | Sehr gut | lebt weiterhin in Ealing
» Vater: Alexander Wordsworth | Gut | ebenfalls in Ealing
» Geschwister: //
» Andere: Mit der Verwandschaft an sich versteht er sich relativ gut; Tanten und Onkel sind ab und an Sonntags zum Tee eingeladen worden. Weniger kann er jedoch seine Großeltern leiden...

♣ ORGANISATORISCHES ♣

» Hauptaccount: Asahi Chiho
» Weitergabe: Nope~
» Regelcode: Kage16
» Erreichbarkeit: Cheffe hat mich bei Skype
» Avatarperson: Sebastian | Kuroshitsuji (Danke Milka |D)
© Togameru Kage


Nach oben Nach unten
LePanther
Art/Rasse :
LePanther *^*

Alter :
16 Jahre

Geschlecht :
Männlich ouo


Sa 2 Aug - 21:44

♣ WOB ♣
Nach oben Nach unten
 

Vincent A. Wordsworth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Togameru Kage :: Charakterarchiv-