Nayko Hasu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gast
Gast

Do 2 Okt - 14:16


- Nayko Hasu -



♣ ALLGEMEINES ♣

Vorname:

Nayko Asaya Hasu ist der Name der jungen Blondin. Nayko selber hat eher keine Beudetung, er spricht sicht leicht aus Nay - ko. Einfache Spitznamen wie Nay oder Yoko sind oft der Fall. Natürlich darf man auch die Verniedlichug -chan dran setzten, das stimmt das junge Mädchen immer etas fröhlicher. Asaya ist ihr Zweitname.

Nachname:

Hasu ist eher ein bekannter Name, da ihre Mutter einer der größten Eiskunstläuferin der Welt ist. Es ist Eiskunstlaufen kombiniert mit Musik, daher weiß auch jeder von wem man spricht wenn man den Namen "Hasu" hört. Jedoch legt die junge Dame nicht viel Wert darauf, denn der Charakter wird nicht durch einen Nachnamen bestimmt.

Geschlecht:

Kurven, Brüste, niedliches Gesicht, zickig und Klamottenvernaht stimmt sich das junge Mädchen wohl auf Weiblich.

Alter: 16 Jahre
Geburtstag: 25. Oktober
Sexualität: Hetero
Beziehungsstatus: Single
Art: Schülerin
Klasse: A
Herkunft: Japan, Tokio


♣ CHARAKTER ♣


Nayko, so ein wundervoller Name, gutes Aussehen, doch wie sieht es mit ihrem Charakter aus? Ist sie so liebevoll wie sie aussieht? Eigentlich schon. Sie hat einen Charakter der sehr geprägt von ihren Ereignissen und Entscheidungen ist, jedoch ist das nicht negativ gemeint. Sie überlegt gut und denkt über ihre Entscheidungen präzise nach. Sie entscheidet nie aus dem Bauch heraus. Sie ist eine offenherzige Person und auch wenn sie manchmal eine ganz andere Meinung hat, kann man gut mit Ihr reden. Sie disskutiert gerne und versucht jedem ihre Meinung zu verwirklichen. Sie ist eine sehr selbstbewusste und starke Person und lässt sich eher selten etwas sagen. Was ihre Persönlichkeit sehr stark ausmacht ist ihr Beschützerinstinkt. Sie vertritt die Ansicht dass jeder seine Stärken und Schwächen und ein paar kleine Fehler haben darf, ganz egal welche es sind. Denn selbst Nayko ist von Stärken und Schwächen nicht ausgeschlossen. Sie hat eine gute Konzentrationsfähigkeit, gute präzise Eigenschaften und ein Hauch Talent sich schnell und viel zu merken, was sich gut in ihren Noten widerspiegelt. Sie vergräbt gerne Geheimnisse in Gräbern und ist meistens über den größten Klatsch und Tratsch informiert. Nayko ist auf keinen Fall eingebildet, obwohl sie Geld hat. Sie ist niemand der gerne damit herum prahlt vor allem wenn sich nicht jeder all diese Sachen leisten kann, jedoch lässt sie sich auch nicht ihren Style verbieten, jedoch ist Nayko nicht gerade die beste Regelbefolgerin. Sie sehr gern  zu spät zum Unterricht, schaltet ihr Handy nicht aus und spielt damit oder vergisst doch mal aalglatt ihre Hausaufgaben, aber nichts desto trotzt ist sie ein sehr herzliches Mädchen mit ihren eigenen Fehlern und Macken.

Hobbys:

Eiskunstläuferin

Seit dem Nayko ihrer Mutter beim Training zu geschaut hat, ist sie selbst vom Eiskunstlaufen begeistert und läuft seit dem auch gerne. Jedoch möchte das junge Mädchen es später selbst als Beruf machen und trainiert dafür sehr hart. Sie nimmt an Wettbewerbe gerne teil und komponiert mit ihrer eigenen Violine die Musik dazu. Sie läuft zum Trainig immer in ihrer Freizeit nach der Schule, in der Stadthalle die nicht weit von der Schule entfernt liegt.

Musik

Jeder andere Schüler hat vielleicht andere Vorlieben, jedoch grenzen sich die Hobbys des Mädchen mehr auf ihre spätere Berufswahl. Die Musik ist ihr zweites und größtes Hobby. Sie spielt seit Jahren Violine, seit dem sie ein kleines Kind war. Da ihre 3 Stunden zwischen Abendessen und Schulschluss meistens für das Eiskunstlaufen drauf geht, versucht sie die Violine auch im Musikunterricht einzubringen oder am Wochenende die Erlaubnis zu bekommen den Musikraum zu benutzen.

Ängste:

Höhenangst

Einer der größten Ängste ist die Höhenangst, was bei Eiskunslaufsprüngen oft zu fatalen Fehlern kommen kann. sie hasst es hoch über den Boden zu sein, daher meidet sie Riesenräder oder andere Dinge. Sie schaut nicht aus hohen Stockwerken eines Hochhauses.

Schlangen, Spinnen und..große Hunde!

Schlangen und Spinnen kann wohl jeder verstehen. Sie sind eklig, hässlich und..... einfach nur Angsteinflößend. Jedoch sind große Hunde viel Schlimmer als alles andere. Sie hat eine regelrechte Phobie und geht großen Hunden lieber aus dem Weg. Sie hat einfach Angst vor den großen Zähnen. Früher hat sie selbst immer mit Ihnen gespielt, als sie jedoch gebissen wurde, meidete sie Sie.

Sprachen: Japanisch & English
Lieblingsessen: Sushi
Hassessen: Pizza






♣ ÄUßERES ♣


Nayko ist ein sehr hübsches Mädchen, sagen die Meisten. Sie hat kurze blonde Haare mit einer großen weißen Schleife. Sie ein runde liebliches Gesicht mit großen blauen Augen. Sie ist nicht gerade groß, dafür aber hat sie eine gute Statur. Sie ist recht sportlich und ziemlich Flink. Auf andere wirkt sie wie ein fröhliches und liebliches Mädchen. Ihre haut hat einen leichten Braunton, was aber eher selten auffällt. Sie trägt farbenfrohe Kleidung und sehr gerne Chucks oder Stiefel.

Kleidungsstil:

Naykos Kleidungsstil ist eher etwas bunt, verrückt aber halt ihr eigener. Sie liebt es viele Armbänder zu tragen und vorallem Gelb ist ihre Lieblingsfarbe. Doch sie trägt auch gerne blaue Sachen oder schwarz kommt sehr oft bei ihr vor. Vorallem sind Sommerkleider sehr beliebt bei ihr. In ihrem Schrank ist ein weißes Kleid mit an der Seite eine schwarze Schleife.

Größe: 1.64cm
Augenfarbe: blau
Haare: kurz & blond
Merkmale:

Tattoo an der innenseite ihres Handgelenkes. Dieses Tattoo hat sie sich vor etwa 1 Monat stechen lassen, natürlich mit der Erlaubnis ihrer Mutter. Es hat was mit der Freiheit zu tun.

Spoiler:
 



♣ VERGANGENHEIT ♣


Der 25. Oktober war eher ein stürmischer Tag als die junge Eiskunstläuferin Yui Hasu ihre Tochter auf die Welt brachte. Erst musste sie 11 Stunden waren bist das junge Mädchen die Welt erblickte und nun lag sie erschöpft mit ihrer süßen Tochter im Bett und fütterte sie. Sie war schon immer eine sehr stolze Frau, daher war ein Kind in ihrer Eiskunstlaufkarriere garnicht geplant. Das junge Mädchen sollte Nayko heißen, ein eher ungewöhnlicher Name.

Die ersten 3 Monate waren eher ruhig, denn Yui Hasu hat sich extra frei genommen um sich um ihr Kind zu kümmern, doch wirklich Interesse pflegte sie nicht für das Mädchen, daher fing sie nach 3 Monaten wieder mit dem Eiskunstsport an und schob ihre Tochter zu deren Großmutter ab, denn einen Vater gab es in dieser Familie nicht. Irgendwann fing sie an zu sprechen, doch ihr erstes Wort war nicht Mama, sondern Papa. Zum ersten Mal fing ihre Großmutter zu verstehen, das es nicht so weiter gehen kann, denn sie selbst wäre bald nicht mehr im stande sich um das Kind zu kümmern. Als Nayko anfing in den Kindergarten zu gehen, stand fest das Nayko´s Mutter Japan verlassen würde und somit auch ihre Tochter. Sie hatte keinen Platz für ein Kind in ihrem Leben und hatte somit auch damit abgeschlossen. Yui Hasu verließ für immere ihre Familie und Nayko sah sie nie wieder.

Als nayko endlich verstand und richtig denken konnte, frage sie ihre doch schon 80-jährige Großmutter wo ihre Mutter sei, doch diese konnte ihr nichts weiter geben als alte DVD Aufzeichnungen wo ihre Mutter an Wettbewerben teilnahm oder am Klavier spielte. Irgendwann prägte es ihr Leben das es wohl keine Mutterperson mehr geben würde. Kurz vor Nayko´s Einschulung klingelte es eine Abends an der Tür. Ihre Oma öffnete sie und eine Frau stand dort mit einem großen Aktenkoffer. Nayko begriff nich was sie hier wollte, doch ihre Oma verstand schnell, es war das Jugendamt. Sie wussten das Azuka Hasu nicht mehr die Jüngste war und von ihrer Tochter kein Lebenszeichen zu erwarten war, also musste Nayko die gewohnte Umgebung verlassen und in eine Pflegefamilie kommen, nur um das Wohl des Kindes nicht zu gefährden.

Zum erstenmal kam zur Sprache, wer wohl der Vater der jungen Blondine sein sollte, doch niemand wusste es, nur Nayko´s Mutter persönlich. Ihre Oma versuchte ihre Tochter zu finden und herauszufinden wo Nayko´s Vater sei. In der Zeit wurde das Mädchen eingeschult, etwas Normalität kehrte zurück seit dem sie bei ihrer neuen Familie lebte. Doch es war nicht alles so rosig wie es schien. Auch wenn Nayko Interesse an dem Sport ihrer leiblichen Mutter gefunden hatte und ein kleines Talent gegenüber der Violine hatte, was auch die Lehrer ihrer Schule bemerkten, weigerten sich ihre Pflegeeltern sie in diesen Punkten zu fördern. Musik und Sport?, darin sahen sie keine Zukunft. Das Mädchen sollte Mathematik und Japanisch beherrschen und das kleine Steuerbüro zu übernehmen wenn sie Alt genug war, doch so weit kam es nie.

Eines Tages, klingelte es an der tür. Nayko rannte zur Tür, zum Ärger ihres neuen Vaters, denn er hasste es wenn Nayko so herum rannte. Jedoch erwartete er auch nicht Azuka Hasu vor der Tür stehen zu sehen, mit einem jungen Mann mit blonden Haaren der Nayko wie aus dem Gesicht geschnitten aussah. Ihre Großmutter hatte ihren Vater gefunden, innerhalb von 2 Jahren hat sie es geschafft ihre Nayko´s Mutter zu erreichen und heraus zu finden wer denn der Vater sei, damit Nayko wenigtens in der Familie, ihrer Familie aufwachsen konnte. Wieder kam das Jugendamt zum Zug, denn ein Vaterschaftstest sollte bestätigen das wirklich Kazuki Mirako ihr Vater ist, was er auch war. Sie lebte ab diesen Zeitpunkt bei Ihm fing an Violine zu spielen und ihr Leben bekam endlich Normalität. Sie hatte gute Noten in der Schule und ihr Talent machte sich auch endlich breit. Doch innerlich hatte sie immernoch einen Wunsch, das Eiskunstlaufen. Ihr Vater war anfangs skeptisch, denn genau aus diesem Grund hatte er damals Yui Hasu sitzten gelassen, wegen ihrer Naivität zum Eiskunstsport. aber er erlaubte es ihr, damit sie es sich wenigtens anzuschauen könnte. Sie hatte keinen Kontakt mit ihrer Mutter und wollte sie so wieder finden, ihr Zeigen das sie es Wert war geliebt zu werden.

Durch eine geschäftliche Reise nach Amerika musste überlegt werden wo das junge Mädchen nun leben sollte. Also suchten sie ein Internat raus, ein Internat wo sie ihre Leistungen noch weiter verbessern konnte, ein Internat wo eine Eislaufhalle in der Nähe war und auch ein gutes Musikprogramm in Frage stand, so kam es das Nayko auf die Togameru Kage ging.

Mutter: Yui Hasu l Eiskunstläuferin l Kontaktabbruch
Vater:  Kazuki Mirako l Geschäftsmann l Auf Geschäftsreise
Andere: Azuka Hasu l Renterin l lebt in Tokio

♣ ORGANISATORISCHES ♣

Hauptaccount: Nayko Hasu
Weitergabe: Nie, alles Meins <3 :3
Regelcode: Kage, 25. Oktober
Erreichbarkeit: Einfach PN schreiben, landet eh alles in meinem EMAIL-fach =D
Avatarperson: Rin Kagamine - Vocalooid

© Togameru Kage


Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Man sollte mir ansehen, dass ich ein Mensch bin.

Alter :
17. Schon viel zu alt.

Geschlecht :
Offensichtlich männlich, oder etwa nicht?

http://togameru-kage.forumieren.com/t831-subaru-suzuki
Sa 4 Okt - 0:57

Also mich stört in der Vergangenheit ein bisschen der Sinn. Warum wurde die Familie beim Jugendamt angeschwärzt, von wem? Motiv und blah? o: Und Patchwork-Familie? Wo kam die dann auf einmal her? o-o Und wenn die Mutter sich so fühl Mühe gegeben hat, warum kein Kindermädchen und stattdessen dann lieber das Kind in ne Pflegefamilie geben? o: Wo kam dann der Vater her so plötzlich, wie ist er an die Adresse gekommen? o: Da bitte nochmal schauen. c:
Und sonst vielleicht nochmal drüber lesen, weil n paar Sätze keinen Sinn ergeben und nochmal durch Word jagen oder so c:
Jaw, das war es dann erstmal von mir. c:

.............................................................

Nach oben Nach unten
Glühwürmchen
Art/Rasse :
Irgendwie ein Mensch o:

Alter :
Junge 16 Jahre - genau richtig für dieses Internat, auch, wenn es einige ältere Mitschüler gibt.

Geschlecht :
Männlich - oder doch eher weiblich? Nun... laut Bio eindeutig männlich.

http://togameru-kage.forumieren.com/t401-jacey-adami
Mi 8 Okt - 16:01

♣ WOB ♣
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

Heute um 8:59

Nach oben Nach unten
 

Nayko Hasu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Togameru Kage :: Charakterarchiv-