Chuntian Lai

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Art/Rasse :
Hauskätzchen~

Alter :
Ich bin 16 Jahre jung!

Geschlecht :
Weiblich, wenn sich 99% der Welt nicht irrt~

http://togameru-kage.forumieren.com/t940-chuntian-lai#14972
Mo 2 Feb - 20:05



♣ ALLGEMEINES ♣

Vorname: Der Name, den ihre Eltern ihr gaben, lautet Chuntian, was so viel wie Frühlingstag heißt.
Nachname: Auch von ihren Eltern bekam sie ihren Nachnamen, Lai lautet er. Die Bedeutung geht wohl in Richtung Klang, Ton oder auch Geräusch
Spitzname: Von den japanischen Einheimischen wird sie oftmals Haru genannt, man liest ihren geschriebenen Namen einfach sehr schnell falsch. Und nach diesem Spitznamen muss natürlich noch Spring folgen, einfach die englische Version des Ganzen. Von alten Freunden aus Österreich wurde sie auch öfters Möchte-gerne-Idol genannt, basierend auf der Tatsache, dass sie tatsächlich liebend gerne so ein singender Tanzflummi geworden wäre, wäre nicht ihr Bruder, der sie mehr als nur einmal daran gehindert hat~
Geschlecht: Hm ... Man kann sie getrost als weiblich sehen.
Alter: Sie ist schon ganze 16 Jahre alt!
Geburtstag: Purzeltag feiert sie am 06. Mai.
Sexualität: Nun, bisher hat sie sich immer als heterosexuell identifiziert.
Beziehungsstatus: Sie ist seit sie Denken kann Single! Aber das liegt auch nicht nur an ihrem Bruder ...
Art: Gewöhnlich ist die junge Dame nicht, sie ist eine Hauskatze! Mehr oder weniger zumindest~
Klasse: Der kleine Wirbelwind wird die Klasse A besuchen gehen.
Herkunft: Geboren wurde sie in Zhangjiang, China.


♣ CHARAKTER ♣

Die junge Dame ist ein durch und durch positiv gestimmter Mensch. Selbst wenn sie gerade vier Absagen und fünf Niederlagen einstecken musste, sie steht immer wieder auf! (Manchmal dauert das Aufstehen aber auch einige Zeit ...) Sie ist eine Optimistin, wie man sie selten findet und steckt mit ihrer puren Freude auch die Menschen aus ihrer Umgebung an!
Sie ist sehr offen und fröhlich, freundlich und höflich, ist stets für ihre Freunde da und verträgt ohne Probleme den ein oder anderen Scherz über sie, aber wenn es um andere geht, kann sie schon sehr schnell böse werden. (Da reagiert sie tatsächlich schon einmal unnötig heftig.) Sie ist ein sehr fürsorglicher Mensch und lässt niemanden einfach so im Regen stehen. Sie hilft anderen, wo sie nur kann, und gibt immer ihr Bestes - auch wenn manche es vielleicht eher negativ sehen oder es nicht merken.
Vielleicht ist sie manchmal aber auch ein wenig zu überfürsorglich ...
Auch ist ihre Art manchmal ein wenig sehr ... des Wahnsinns nahe, sie ist manchmal einfach viel zu energiegeladen und kann ihre Umgebung damit schon einmal in die Knie zwingen, wenn sie Tag um Nacht wie ein Flummi durch die Gegend hüpft. Sie lässt sich nicht so schnell entmutigen und ist in ihrer Persönlichkeit aber auch sehr sanft und liebevoll. Sie respektiert jedes Leben und achtet die Würde - wie das deutsche Grundgesetz es will.
Man kann sie aber auch als ein wenig (sehr) schreckhaft bezeichnen, sie lässt sich von vielen einfachen Dingen schon ziemlich aus der Ruhe bringen. Ein kleiner, unerwarteter Windhauch, ein witzig gemeintes „Buh“ ... sie wird schnell aus der Bahn geworfen.
Zugleich ist sie auch schüchtern, wenn es um das andere Geschlecht geht. So ... manchmal zumindest. Andererseits kann sie auch schon ziemlich schlagfertig werden, es kommt auf die Person selbst an. Durch diese etwas unsichere Haltung gegenüber männlichen Objekten ist in der Vergangenheit auch schon die ein oder andere Schwärmerei im Stillen verflogen, sie findet sich in der anderen Sphäre nicht so ganz zurecht.

Hobbys: Nun, ein Thema, was sich zum Teil mit ihrem Bruder abgleicht. In ihrer Freizeit geht sie oft und gerne reiten und spazieren, auch das Gedichte schreiben und Lieder texten macht ihr großen Spaß. Auch kann sie die klassische Literatur (momentan eher die westliche) als ihr Lieblingsgebiet bezeichnen.
Ängste: Eigentlich ist die junge Dame von keinen Ängsten geplagt. Nun gut, außer, man sieht von ihrem generell schreckhaftem Wesen weg ...
Sprachen: Als erstes wäre da wohl chinesisch, ihre Muttersprache. Für den Schulwechsel in das fremde Land der aufgehenden Sonne hat sie sich natürlich auch japanisch angeeignet. Sie spricht es relativ gut, auch wenn man den Akzent, der zwischen dem deutschen und dem chinesischem schwankt, noch heraushört. Sie kann sich verständigen und das reicht ja zumindest fürs Erste. Im Schriftbild ist sie dagegen unsicher, obgleich sie die Kanji natürlich perfekt beherrscht!
Zusätzlich zu diesen beiden bild- und zeichenlastigen Sprachen beherrscht die junge Dame englisch auf Schulniveau und deutsch, fast auf Muttersprachenniveau, sie hat ja lange genug da gelebt. Gut genug für alte Gedichte und die Dichtkunst ist es allemal.
Lieblingsessen: Wahrscheinlich das Geschmackloseste kann man zu dieser Kategorie bei ihr zählen: gebratener Speck und Schokolade. Kann man nicht besonders gut zu einer Mahlzeit vereinen, was?
Hassessen: Sie hasst um alle Maßen und sieht nichts weniger auf ihrem Teller als Chili con Carne, Püree aller Art als auch Teewurst.
Gesundheit: Sie ist bei absolut bester Gesundheit.






♣ ÄUßERES ♣

Sie ist ein recht durchschnittliche gebautes, junges Mädchen. Die junge Dame achtet sehr auf ihr Äußeres und tut natürlich auch etwas dafür! (Runden laufen, verzweifelt weniger Schokolade essen, das ganze Programm) Bislang ist sie aber immer zufrieden mit sich gewesen~
Auf andere wirkt sie wohl sehr friedlich und freundlich, sie umströmt eine angenehme Aura, die nur in manchen Fällen wohl aufdringlich wirkt. ... Natürlich, man sieht von ihren häufig auftretenden, energiegeladenen Momenten ab, wo sie wirklich ... sehr überdreht wirkt. Manchmal scheint sie tatsächlich eher ein Flummi zu sein als ein normaler Mensch ...
Sie versteckt ihre Persönlichkeit hinter keiner Fassade und tritt exakt so auf wie sie auch ist.

Kleidungsstil: Sie kleidet sich vielleicht ein wenig eigentümlich. Nun, oder eben auch modisch, wie man es sehen will - sie achtet zumindest sehr darauf, dass es gut aussieht. Bevorzugt trägt sie weiße Sachen, meistens kombiniert mit schwarz und türkis. Was bei ihrer Kleidung aber nie fehlen darf, sind Kapuzen, um gelegentliches Auftauchen ihrer Öhrchen zu vertuschen. Natürlich mag sie auch einfach so Kapuzen sehr gerne! Gemütlich, groß und einfach flauschig~
Größe: Sie ist ganze 165 cm groß. Nicht so klein, aber auch nicht so groß.
Augenfarbe: Ihre Augen sind mit einem dunkelbraun versehen.
Haare: Wie die Augen schon erstrahlt ihr Haar in einem dunkelbraun, was aber auch locker als schwarz gesehen werden kann. Ihre Haarpracht ist sehr lang gewachsen und meistens - oder immer - trägt sie diese zu zwei lockeren Zöpfen geflochten.
Merkmale: Das größte Merkmal ist wohl ihre ausgefallene Kleidung und allgemein Kopfhörer, sie läuft einfach nicht ohne welche herum - ob die kleinen Stöpsel oder die fetten Ohrmuscheln ist ihr aber ziemlich egal. Ansonsten kann man sie auch sehr schnell mit einer Japanerin verwechseln, manche sehen einfach auch keinen Unterschied~

♣ NEKOFORM ♣

Klein, niedlich, knuffig und ein absolutes Flauschtier, so könnte man wohl ihre Nekoform beschreiben. Das kleine, tapsende Ding - total neugierig und ziemlich schmächtig wirkend - möchte man einfach direkt in die Arme schließen und streicheln~
Sie ist von tiefschwarzer Färbung und ihre gelben Augen blicken stets neckisch in die Gegend hinein.
Ihr Fell ist aus unerfindlichen Gründen stets ordentlich und es fühlt sich sehr flauschig an. Aus der Kehle der Katzendame entlockt man ganz leicht ein seeliges Schnurren.

Rasse: Sie gehört der Gattung Hauskatze an.
Größe: Sie ist wohl in etwa 32 cm lang, für ihre Art also recht klein.
Merkmale: Die tiefschwarze Färbung kann man als ein Merkmal bezeichnen, ein anderer wäre der kleine weiße Fleck an der vorderen, rechten Pfote.


♣ VERGANGENHEIT ♣

Die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte sie in China. Einen konkreten Ort ihres Lebens zu bestimmen, ist wahrlich ein schwieriges Unterfangen, denn ehe sie das Krabbeln richtig erlernt hatte, fing es auch schon mit den vielen Umzügen an. Ihr Vater, der mit einem besonderem Talent für das Dirigieren gesegnet war, befand sich beinahe im wöchentlichem bis monatlichem Wechsel der Städte. Und weil er ohne seine Familie nicht konnte, nahm er sie mit. Jedes Mal in eine weitere, fremde Stadt des großen, weiten Chinas. Chuntian hatte sich schon lange an dieses chaotische Leben gewöhnt, ihr machte es nichts aus, mit ihrer Familie durch quer China zu reisen, es machte ihr auch Spaß. Aber es wäre gelogen, wenn sie sagen würde, dass es ihr rein gar nichts ausgemacht hätte. Sie hatte nie wirklich Freunde gehabt; richtige, wahre und langlebige Freundschaften konnte sie durch ihren stetig kurzzeitigem Aufenthalt nicht knüpfen und pflegen.
Doch war sie auch nicht ganz einsam, ihre Familie war auch da. Insbesondere ihr Bruder, der einen großen, unnatürlich großen Narren an ihr gefressen hatte. Sie beschützte sie und gab ihr eher Gründe, um sich aufzuregen und sich zu freuen, anstatt Momente zum Weinen. Sie schätzt ihn sehr, auch wenn er ihr manchmal (oft) auf die Nerven geht.
Die Odysee endete schließlich mit elf Jahren. Sie zogen nicht mehr quer durch China umher, sondern ganz in ein neues Land: Österreich.
Dort kam sie gut zurecht - viel zu gut. Sie genoss die frische, gute Luft in den Bergen, in dem Ort, wo sie waren. Sie wollte nicht schon wieder weg, als wieder ein Umzug anstand. Und zum ersten Mal rebellierte die sonst so brave junge Dame. Sie hatte "die Nase voll" und streikte - gemeinsam mit ihrem Bruder, der es genauso sah. Gemeinsam schafften sie es, ihre besorgten Eltern davon zu überzeugen, dass sie auch allein zurecht kamen. Natürlich waren da noch die Menschen von dem Reiterhof in der Nähe, die ebenfalls tatkräftig mithalfen und ebenfalls einen Teil der Überzeugungsarbeit leisteten.
So kam es also dazu, dass sie friedlich den zweiten Teil ihrer Jugend an einem einzigem Fleckchen der Erde verleben durfte.
Doch die Jahre blieben nicht lange ruhig, denn kurz nachdem sie 13 Jahre alt wurde, verwandelte sie sich zum ersten Mal in eine Katze. Sie erzählte es eigentlich niemanden, nur ihrem Bruder, dem sie es nicht vorenthalten wollte, erzählte sie es und sie erfuhr, dass er ebenfalls ... ein Kätzchen wurde. Na ja, nicht direkt ein Kätzchen, er war ja ein Panther und sie das Kätzchen, aber sie liebte die Streifzüge - obgleich sie die ominöse Besessenheit ihres Bruders zu ihr geflissentlich übersehen musste, um nicht einen Wutanfall zu bekommen.
So war es natürlich besonders in Anwesenheit von jungen (gut aussehenden) Jünglingen, die durchaus das Interesse an der Chinesin fanden, ein Disaster für sich - doch zugegeben, sie war auch so schüchtern, dass sie es auch viel zu peinlich gefunden hätte, länger als zwei Minuten mit auch nur einem von ihnen zu sprechen (anfangs war es ja auch noch eine Sache mit der Sprache, die sie zwar ein wenig vorher gerlernt, aber noch nicht ganz gemeistert hatte; die ersten paar Monate zumindest) oder einen von ihnen auch nur länger als dreißig Sekunden in die Augen zu sehen! Viel zu peinlich!
Sie verbrachte dementsprechend ihre Zeit weniger mit Jungs, sondern entdeckte vielmehr ihre Liebe zum Reiten, zur Lyrik und zum Schauspielern - was das Theater miteinschloss.
Nun kam es aber zu einem Zeitpunkt, an dem sie ihren letzten Umzug vollziehen sollte. Sie war junge 16 Jahre alt, als ... es dann ein letztes Mal als Jugendliche woanders hingehen sollte. Und es war wieder nicht "irgendwo um die Ecke"; nein, es war: Japan.
Natürlich war es schon wieder eine Anstrengung für sich, erneut eine fremde Sprache zu lernen und alles, aber hey! Wenigstens kannte sie einen Teil der Zeichen schon vorher ...
Sie hatte das Internat und Umgebung in den Sommerferien vorher schon besucht, vor also etwa einem Jahr. Sie und ihr Bruder haben das Internat besichtigen wollen, um zu gucken, ob es wirklich das Richtige für sie war.
Nun ... wie es für einen aufgeweckten Teenager üblich war, sie war eher interessiert in Tokyo und alle dazugehörigen Bereiche. Tatsächlich wurde sie damals auch von einem Talent Scout angesprochen, aber wie schon so oft vorher hatte ihr Bruder dies vereitelt ... Sei es drum. Ihr gefiel es in Japan und sie schob alle Vorurteile, die sie allein wegen des geschichtlichen Hintergrundes hatte, wurden bei Seite geschoben. Es ... war dann einfach egal geworden. So irgendwie.
Nun, die Verabschiedung von den Menschen in Österreich fiel ihr deutlich schwerer als der Abschied aus China, hatte sie doch eine viel engere Bindung zu allen aufgebaut. Sie tat sich damit nach außen hin nicht besonders schwer, auch wenn ihr Herz innerlich immer ein wenig schwammig bei der Sache war. Eigentlich wollte sie nicht erneut aus Österreich hinaus, aber ... es war wieder Schuld der Eltern. Und na ja, sie würde auch bis zu ihrem Schulabschluss da bleiben, also ... warum nicht? Wer wusste schon, was ihr begegnen würde?
Auf jeden Fall betrat sie das Gelände des Togameru Internats mit Neugier und einer Vorfreude auf die letzten Jahre ihrer Schullaufbahn (immerhin ging sie - mehr oder minder - gerne zur Schule).

Mutter: Xiasheng Lai | 44 Jahre | lebend; reisend
Sie versteht sich ziemlich gut mit ihrer Mutter, sie können immer über alles reden! Sie ist - wenn ihr Bruder gerade mal erstaunlicherweise kein offenes Ohr für sie hat - für die junge Dame die erste Anlaufestelle überhaupt und sie sind sich beide sehr verbunden. Sie vertrauen einander auch viel an und blödeln für den ein oder anderen Tag auch herum.
Vater: Donghuo Lai | 42 Jahre | lebend; reisend
Auch mit ihrem Vater hat sich die junge Dame nicht so recht verstritten, aber sie sind sich doch stets wenig verschiedener Ansichten, weshalb sie sich auch einmal mehr ausführlich streiten und diskutieren, denn keiner weicht von seinem Standpunkt auch nur ansatzweise ab.
Nichtsdestotrotz verstehen sich die beiden wahrlich gut, sie verbindet das Band der Musik und der Familie und sie sucht sich ab und zu auch mal Rat von ihm, wenn sie ihre Mutter nicht fragen kann.
Geschwister: Qiutian Lai | 21 Jahre | lebend; Japan
Mit ihrem einzigen Bruder versteht sie sich erstaunlicherweise sehr gut - was wohl daran liegen kann, dass er sie abnormal vergöttert. Sie hat sich schon lange an diesen Komplex seinerseits gewöhnt, auch wenn sie es nicht immer gut heißt und es manchmal einfach nur nervtötend findet. Sie hat ihn trotzdem lieb und sie unternehmen dank ähnlicher Interessen auch vieles miteinander.
Andere: Es gibt keine Nennenswerten.

♣ ORGANISATORISCHES ♣

Hauptaccount: dieser hier
Weitergabe: niemals
Regelcode: Kage06
Erreichbarkeit: eMail oder Skype (oder Qiutian ê.e)
Avatarperson: Xia Yu Yao von Vocaloid (UTAUloid)

© Togameru Kage


Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Hauskätzchen~

Alter :
Ich bin 16 Jahre jung!

Geschlecht :
Weiblich, wenn sich 99% der Welt nicht irrt~

http://togameru-kage.forumieren.com/t940-chuntian-lai#14972
Do 12 Feb - 22:58

Chuntian meldet sich nach einer gefühlten Ewigkeit uû'' bereit zur Korrektur!
Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Ich bin ein Mensch, nichts anderes.

Alter :
17, aber das kann dir scheißegal sein.

Geschlecht :
Nach was sieht's denn aus, Vollidiot?

http://togameru-kage.forumieren.com/t583-arikawa-iwanow
Sa 14 Feb - 18:13

Mir ist bloß ein kleiner Satz aufgefallen, der widersprüchlich ist.
'Im Schriftbild ist sie dagegen unsicher, die Kanji beherrscht sie natürlich perfekt!'
Ist allerdings wie gesagt nichts großes, deshalb ist es auch nichts, was mich daran hindert, ein WoB zu verteilen.^^ Wäre nur schön, wenn es dann noch angepasst wird.

Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Hauskätzchen~

Alter :
Ich bin 16 Jahre jung!

Geschlecht :
Weiblich, wenn sich 99% der Welt nicht irrt~

http://togameru-kage.forumieren.com/t940-chuntian-lai#14972
Sa 14 Feb - 21:48

Also das ... Ich wollte damit sagen, dass sie unsicher im japanischem Schriftbild ist, die Kanji (die ja mehr oder weniger die Kopie chinesicher Schriftzeichen sind e.e) aufgrund ihrer Abstammung eben trotzdem beherrscht X'D
Mit Hiragana und ... ehrm ... das andere Ding (X'D) tut sie sich dagegen schwer ^^'
Wenn das aber weiterhin unklar oder so noch als widersprüchlich gesehen wird ... ist, kann ich es gerne versuchen, umzuschreiben!
So à la "japanisches Schriftbild" ergänzen e.e+
Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Man sollte mir ansehen, dass ich ein Mensch bin.

Alter :
17. Schon viel zu alt.

Geschlecht :
Offensichtlich männlich, oder etwa nicht?

http://togameru-kage.forumieren.com/t831-subaru-suzuki
Sa 14 Feb - 21:56

Einfach noch ein Wort einfügen oder so c: Also so empfinde ich es jetzt als widersprüchlich (weiß nicht, ob es anderen auch so geht, ich bin aber beim Lesen auf jeden Fall drüber gestolpert), weil es erst unsicher heißt und dann plötzlich perfekt. xD
Im Schriftbild ist sie dagegen unsicher, wobei sie die Kanji natürlich perfekt beherrscht!
Im Schriftbild ist sie dagegen unsicher, aber die Kanji beherrscht sie natürlich perfekt!

Ist eigentlich nur n feiner Unterschied, hört sich aber anders an. c: Aber wie gesagt, ist ja überhaupt nichts dramatisches und nichts, weswegen ich groß rummotzen würd. xD

.............................................................

Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Hauskätzchen~

Alter :
Ich bin 16 Jahre jung!

Geschlecht :
Weiblich, wenn sich 99% der Welt nicht irrt~

http://togameru-kage.forumieren.com/t940-chuntian-lai#14972
Sa 14 Feb - 22:02

AH! Okay, wird sofort erledigt! :3
Zitat :
[...] Im Schriftbild ist sie dagegen unsicher, obgleich sie die Kanji natürlich perfekt beherrscht! [...]
"obgleich" ist die beste Konjunktion ever e.e+
Nach oben Nach unten
Art/Rasse :
Man sollte mir ansehen, dass ich ein Mensch bin.

Alter :
17. Schon viel zu alt.

Geschlecht :
Offensichtlich männlich, oder etwa nicht?

http://togameru-kage.forumieren.com/t831-subaru-suzuki
Sa 14 Feb - 22:04

Uuuuh stylisch, ist genehmigt! \o/

.............................................................

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

Heute um 11:29

Nach oben Nach unten
 

Chuntian Lai

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Togameru Kage :: C H A R A K T E R E :: Lehrer- und Schülerakten :: Weiblich-